Computerspiele Wiki

Die nachfolgenden Begriffe sind für Computerspiele Freaks extrem wichtig. Solltest du also einen Begriff nicht kennen, so kannst du ihn hier nachschauen:

..:0-9:..

3D-Engine, die (die Engines, engl.) – Technik, die dreidimensionale Ansichten, drehbar und wie in der Realität in drei Dimensionen gegliedert, in Software oder Spiele-Umgebungen möglich macht (rendert).

..:A:..

Adden, das (engl., subst. Verb) – „Hinzufügen“ von Freunden, Skripten oder Gegenständen.

Add-On, das (die Add-Ons, engl.) – Optionales Programm, das mit zusätzlichen Funktionen ausgestattet ist.

Adl / goadl (engl. Abk.) – „After Download“ bzw. „Go after Download“, eine Meldung des Hosts, bedeutet umgehendes Starten nach dem Download von Maps oder Szenarien.

Afk (engl. Abk.) – „Away from keyboard“, kurzzeitig abwesender Spieler, in Chats und bei Computerspielen verwendet.

Aimbot, der (die Aimbots) – Cheat-Tool, dass bei Egoshootern Ziele automatisch ins Visier nimmt und sie nicht verfehlt. Gelegentlich auch durch höhere Skills verfügbar.

Ally, der (die Allies, engl.) – Zeitlich begrenzte oder dauerhaft „Verbündete“ oder „Kameraden“, die oftmals in Fraktionen oder Teams zusammen agieren, ein vor allem in Egoshootern gebrauchter Begriff.

Anti-Aliasing, das – Technik, mit deren Hilfe Computergrafiken bzw. die Pixelübergänge geglättet werden. Bedingung: Gute Grafikkarte.

Anisotrope Filterung, die – Qualitativ höchste Stufe der Texturfilterung, ein Großteil der Speicherbandbreite der Grafikkarte wird benötigt sodass Spiele nur mit starken Grafikkarten unter der „AF“ flüssig laufen.

Avatar, der (die Avatare) – Auch „char“ von Charakter bezeichnet – Figur, mit der der Spieler im Game agiert, ist oftmals unterschiedlichen Rassen (in Rollenspielen) oder mit verschiedenen Attachments versehen.

Attachment, das (die Attachments, engl.) – Ausrüstung oder (treffender) „Anhängsel“, zusätzliches Kleidungsstück oä., bietet einem Avatar  bessere Skills und Funktionen oder dient modischen Zwecken.

Adventure, das (die Adventures, engl.) – Eigentlich Abenteuerspiel, wurde in den Anfangszeiten der Computerspiele auch als Begriff für Rollenspiele gebraucht, mittlerweile hat es nur noch thematische Bedeutung.

..:B:..

Bashen, das (engl.) – Gegner fertig machen, besiegen, schlagen oder permanent hinhalten, um ihn am Spieleaufbau zu hindern.

Benchmark, das (die Benchmarks, engl.) – Leistungstests in einer vergleichenden Analyse mit festgelegtem Referenzwert, Ausgabe erfolgt in 3D-Marks, Benchmarks können mithilfe von Tools nach oben hin modifiziert werden.

Betatest, der (die Betatests) – Auch „Betaphase“ oder Beta, letztes Entwicklungsstadium einer Software mit finalen Tests zum Zweck des Aufspürens noch enthaltener „Bugs“.

Boosting, das (engl.) – Illegale Methode eines Spielers oder Teams, vorüber gehend Skills zu verbessern, in der Regel erfolgt dies mithilfe von Mitspielern, die ihren Avatar opfern.

Bot, der (die Bots, engl.) – Von „robot“ abgeleiteter Begriff, der Computerprogramme meint, in Computerspielen sind es künstliche Spielfiguren, die festgelegten Aufgaben mithilfe eines Skriptes folgen und sie immer wieder, auf einen bestimmten Anreiz hin oder zeitgesteuert ausführen.

Bug, der (die Bugs, engl.) – „Wanze“, Programmfehler in Computerprogrammen, dies können Sicherheitslücken, fehlerhafte Skripte oder Fehler in der Hardwareübersetzung sein.

Bunny-Hopper, der (engl.) – Ständiges Hüpfen auf einer Stelle, durch das man seine Geschwindigkeit verbessert, in allen auf der Quake-Engine beruhenden Games funktioniert es prinzipiell, manchmal trivialer Natur (unlogisch).

..:C:..

Cache, der (die Caches, frz.) – „Temporärer Speicher“ oder „Pufferspeicher“, lässt ein Spiel flüssiger laufen, abhängig von Prozessor, RAM und Festplattenplatz. Unterschieden werden zeitliche (temporäre) oder spatiale (räumliche) Caches.

Camper, der (die Camper) – Ruhende Avatare, in Egoshootern Spieler, die auf ihre Opfer lauern und die Spiele oftmals unerwünscht in die Länge ziehen.

Cheaten, das (engl.) – Betrügen beim Computerspiel. „Cheater“ (Mogler) verschaffen sich zum Beispiel durch Hilfsprogramme oder auch interne Absprachen Vorteile. Cheater verwenden vor allem endlose Lebensenergie  oder überspringen Level.

Chobo, der (kor.) – Unerfahrener Spieler, ebenso wie „nOOb“ negativ besetzter Begriff, das Gegenteil ist „Gosu“.

Clan, der (die Clans, engl.) – Spielergemeinschaft, „Allianz“ oder „Gilde“, reist auch gemeinsam zu LAN-Parties, lockere Hobby-Gruppe oder organisiertes Wettkampf-Team mit Anführer, organisieren sich verstärkt im Internet um Ihre Lieblingsspiele zu zocken.

Client, der (die Clients, engl.) – Applikationen bzw. kleine Programme, die lokal installiert werden, um am Spiel teilnehmen zu können, Clients kommunizieren mit einem Zentralserver, auch Formulare im Frontend von Multi-User-Spielen sind somit Clients.

Crit, der (engl. Abk.) – „Critical hit“, Kritischer Treffer, der mehr Schaden verursacht, Begriff v.a. in MMORPG sehr gebräuchlich.

CTD, der (engl. Abk.) – „Crash to Desktop“, Totalabsturz, verursacht durch Bugs oder Hintergrundanwendungen.

CTF (engl. Abk.) – „Capture the flag“, Spielmodus in Shootern oder Rollenspielen, wo das Einsammeln und/oder Halten und/oder Bringen zur eigenen Basis von „Flaggen“ erreicht werden muss, um zu siegen.

..:D:..

Death Match, das (engl.) – „Todeskampf“, vor allem in Shootern gebrauchter Spielemodus „Jeder gegen Jeden“.

Deffen / Defenden, das (engl.) – Verteidigen oder Schützen eigener Avatare oder Basen, passive Spiele-Taktik ohne direkte Angriffe.

DPS (engl. Abk.) – „Damage Per Second“, Schaden pro Sekunde, Vergleichswert aus Schaden und Angriffswert von Waffen in Rollenspielen.

Droppen (das, engl.) – Auch „Drop“, fallen lassen von Gegenständen, von Gegnern oder in fremden Gebieten, mittlerweile oft durch „Loot“ ersetzt.

..:E:..

Economy Round, die (engl.) – Strategische Runde in Strategiespielen zur Aufwertung der Skills oder Gelder etc.

Edutainment, das (nur Sing.) – Modebegriff für spielbasiertes Lernen zum Trainieren verschiedener Fertigkeiten, man unterscheidet Strategiespiele, Anleitungsprogramme, lehrorientierte Produkte (Hörbücher etc.), Informationsprogramme (Sachbuchcharakter) und Simulationen.

Ethernet, das (die Ethernets) – Am weitesten verbreitete Netzwerktechnologie für LANs mit IEEE Standard, arbeitet auf Basis von Datenrahmen in einem geschlossenen Netzwerk (LAN), Fast Ethernet läuft mit einer Übertragunsgrate von 100 MBit/s und ist der am häufigsten anzutreffende Netzwerktyp via Kabel, GBit-Ethernet (Gigabit-Ethernet) läuft mit 1000 Mbit/s.

EP / EXP, die (engl.) – „Experience Points“, Erfahrungspunkte in Rollenspielen, die die Skills verbessern.

..:F:..

Farmen, das (engl.) – Aufsammeln und/oder Suchen von Gegenständen in Rollenspielen, monotone Tätigkeit zur Verbesserung der Skills, EP oder Attachments. In Browserspielen auch dauerhaftes Töten oder Ausrauben von Feinden oder Bots.

FFA (engl. Abk.) – „Free For All“, immer häufiger anstatt von „Deathmatch“ eingesetzter Begriff, um verbal die Brutalität zu relativieren. Spieler teilen in Rollenspielen hiermit auch mit, dass ein ihm zustehender „Drop“ (Gegenstand) genommen werden darf.

FOV, der (engl. Abk.) – „Fog of War“, Konzept in Strategie- oder Rollenspielen, teilweise Unsichtbarkeit der Map oder Umgebung., wenn der Avatar sich nicht in der Nähe befindet.

Frame, der (die Frames, engl.) – Einzelbild einer Animation bzw. ein vollständig angezeigtes Bild, je mehr Frames pro Sekunde (fps) angezeigt werden können, desto flüssiger läuft ein Spiel. Bedingung: Gute Grafikkarte.

Freeware, die (nur Sing., engl.) – „Freie Ware“, Programm oder Tool, das ohne Einschränkungen unentgeltlich genutzt werden kann, oftmals ältere Versionen lizenzierter Software oder unter einer Freien Lizenz stehende Spiele.

Frag, der (engl.) – Töten in Shootern eines virtuellen Gegners, eigener Tod wird im Gegensatz als „Death“ bezeichnet.

Fragdieb, der (die Fragdiebe) – Punktediebstahl durch Eingriff in einen Kampf und das Töten des Gegners, der fast besiegt ist.

FW, der (engl. Abk.) – „Fun War“ oder „Friendly War“, Freundschaftskampf ohne Wertung.

..:G:..

Gameport, der (die Gameports, engl.) – Ein I/O Port IBM-kompatibler Rechner, an die Joysticks und ähnliche Geräte angeschlossen werden können, ist oftmals auf einer Erweiterungskarte mit verschiedenen I/O Ports aufgebracht.

Gateway, das (die Gateways) – Punkt innerhalb eines Netzwerkes, der als Ein- und Ausgang zu anderen Netzwerken dient, in LANs oftmals als Firewall und Proxy Server benutzt.

GG (engl. Abk.) – „Good Game“, Lob an einen Mitspieler im Chat von Rollenspielen.

Glitch, der (die Glitches, engl.) – Kleiner, dem Spielverlauf unerheblicher Bug, z.B. Fehler in der Grafikdarstellung.

Griefer, der (die Griefer, engl.) – „Belästiger“ in Rollenspielen, Griefer nutzen jede Gelegenheit, um das Spiel zu stören, zum Teil mit politischen Messages in organisierten Formen zu finden.

..:H:..

Harass (engl.) – „Stören“ von Spielabläufen mit dem Ziel, dass Strategien nicht geplant durch geführt werden können.

HP, die (engl. Abk.) – „Hit Points“ (Trefferpunkte) oder auch „Health Points“ (Heilungspunkte) in Rollenspielen.

..:I:..

IG (engl. Abk.) – „Ingame“, innerhalb eines Spieles befindlich oder kommunizierende Aufforderung für das „Hineinkommen in ein Spiel“.

Indizierung, die (die Indizierungen, lat.) – Computerspiele, die seitens des Staates verboten wurden, Palette indizierter Spiele reicht von Altersbeschränkungen bis zum generellen Verbot.

..:K:..

Killerspiel, das (die Killerspiele) – Gemeiner Begriff für Shootergames, bei denen das Hauptziel das Töten von Feinden ist, das Wort Killerspiele ist oftmals in der Politik und Presse abwertend benutzt worden und hat dadurch einen negativen Touch erhalten.

KoS (engl. Abk.) – „Kill on Sight“, Töten bei Sichtung von Gegnern, in Shootern benutzte Aufforderung zum Töten auf Sichtweite.

..:L:..

Lag, der (die Lags, engl.) – Störung des Spielablaufes durch Serverüberlastung, ruckelnde Grafik und Unkontrollierbarkeit der Spielfigur sind meistens das Ergebnis.

LAN, das (die LANs) – Local Area Network, ein lokales Netzwerk mit mehreren Rechnern, verbunden über Kabel oder kabellos per Funk, beliebt sind LAN-Parties bei den „LANern“, bestimmte Spiele und Wettkämpfe werden oftmals in kontrollierten (passwortgeschützten) LANs ausgeführt.

Leechen, das (nur Sing., engl.) – Etwas aus dem Internet oder von einem anderen Rechner auf die eigene Festplatte kopieren, auch herunter laden oder downloaden oder saugen genannt.

Level, das (die Level, engl.) – Thematisch oder inhaltlich abgegrenzte Szenarien innerhalb eines Spieles, die mit dem Erreichen bestimmter Ziele oder Skills einher gehen. Level sind immer begrenzt und beginnen mit einfachen Aufgaben, die je nach Fortschritt in Anspruch und benötigten Fertigkeiten steigen.

LoS (engl. Abk.) – „Line of Sight“, freie Sicht auf das Schlachtfeld in Rollenspielen.

..:M:..

Map, die (die Maps) – Digitale Landschaft, Umgebung, in der sich die Spielfigur bewegt, kann oftmals auch manuell erstellt werden in LANs, dient auch der Erstellung kompletter Spielszenarien.

MMORPG, das (die MMORPGs) – Massively Multi Online Role Playing Game, Online Rollenspiel mit mehreren (oftmals tausenden) Mitspielern und flexiblen Zielen und/oder Quests, Ansporn sind Skillausbildung und der Aufstieg in höhere Levelbereiche des Avatars.

Mod, die (die Mods, engl.) – Eigentlich Modifikation, Plugins zur Erweiterung von Spielen oder Programmen, oft von den Spielern selbst erstellt.

Multiplayermodus, der (die Multiplayermodi) – Mehrspielermodus, meint die Bedingung mehrerer Mitspieler.

..:N:..

Noob / N00b / Newbie, der (die Noobs, Newbies, engl.) – Bedeutung: Anfänger, neuer Spieler.

NSC / NPC, der – „Nicht-Spieler-Charakter“ oder „Non-Player-Character“, oft mit KI (Künstlicher Intelligenz) ausgestattete, von Computer gesteuerte Charaktere, Avatare oder Feinde. Im Gegensatz zu „Bots“ treten sie nicht an die Stelle menschlicher Spieler und dienen als Springer zwischen verschiedenen Rollen oder in Festrollen (treten über das ganze Spiel hinweg immer wieder auf).

..:O:..

OOC (engl. Abk.) – „Out Of Character“, Gesagtes hat nichts mit der Spielefigur zu tun.

Overkill, der (die Overkills, engl.) – Mehr Schaden zufügen, als notwendig um den Gegner zu besiegen, in Shootern verwendeter Begriff.

..:P:..

Patch, der (die Patches) – Auch „Update“, separates Programm, das ein bestehendes Spiel erweitert oder verbessert, dient auch zur Behebung von Bugs.

PG, der (engl. Abk.) – „Pro-Gamer“, Spitzenspieler, sind zumeist auch in Turnieren um Preisgelder anzutreffen.

Prediction Shot, der (engl.) – „Vorahnungsschuss“ in Shootern, der als Vorwarnung oder auf Verdacht abgegeben wird, oftamsl auch durch Wände.

PvE (engl. Abk.) – „Player versus Environment“, Spieler gegen NPC Spielemodus in Rollenspielen.

PvP (engl. Abk.) – „Player versus Player“, Spieler gegen Spieler Wettkämpfe mit „realem Feind“ an anderem Bildschirm.

..:Q:..

Quest, der (die Quests, lat.) – Lineare Abfolge miteinander verknüpfter Episoden eines Spieles, unterschieden werden Hauptquests (Mainquests) und Nebenquests (Sidequests), Hauptquests treiben zumeist die Geschichte voran, Sidequests dienen der Verbesserung von Skills oder Ausrüstung.

..:S:..

Screenshot, der (die Screenshots, engl.) – „Bildschirmfoto“ einer Szene, der auf der Festplatte lokal gespeichert wird oder der Werbung eines Spieles dient.

Shooter, der (die Shooter, engl.) – „Killerspiele“, Games mit dem Hauptziel der Verwendung von Waffen.

Skill, der (die Skills, engl.) – Im Spiel erworbene Fähigkeiten wie Ausdauer, Level etc.

Storyboard, das (die Storyboards, engl.) – In Spielen verwendet für die Anreihung der Szenen und ablaufenden Geschichten, die durch Skills und Levelabschlüsse erreicht werden.