Grand Strategy


Für Strategen und Feldherren

Rollenspiele


Für Abenteurer und Krieger

Shooter


Für Sniper und MG-Schützen

Sportspiele


Für Grätscher und Ballkünstler

Join us!


Mach mit bei uns!

The Mighty Quest For Epic Loot – Mein Eindruck von der Beta

am 03.07.2013

Diablo 3 war ja ganz nett, Torchlight 2 war super, und The Incredible Adventures of Van Helsing war überraschend gut. Während ich so die Alpha von Grim Dawn vor mich hingezockt habe, ist ein Beta Key zu The Mighty Quest For Epic Loot in mein E-mail Fach geflattert.
The Mighty Quest for Epic Loot (Quelle: Ubisoft)
Ob die Beta Spaß macht, lest ihr hier

Loot sammeln macht Spaß. Neue Helme, Schwerter, Ringe und was es sonst noch so alles zu finden gibt, lassen das Herz eines jeden Action Rollenspiel-Fans höher schlagen. Das hat jetzt auch Ubisoft mitbekommen und serviert uns mit dem Online-Spiel The Mighty Quest For Epic Loot eine ganz eigene Interpretation des Genres. Und die hat es tatsächlich in sich.

Drei Helden, unzählige fliegende Burgen und nur ein Ziel

In TMQFEL (ist kürzer und sieht wie ein Schreibfehler aus) habt ihr die Wahl zwischen einem Krieger, der recht ordentlich mit Zweihandwaffen umgehen kann, einem Bogenschützen inklusive Haustier und natürlich noch einem handelsüblichen Magier. Wofür auch immer ihr euch entscheidet, nur eines ist wichtig, und das ist Loot. Dafür macht ihr euch auf den Weg in eine der unzähligen Burgen, die hoch oben in der Luft schweben und entweder irgendwelchen NPCs oder anderen Spielern gehören.

Dort angekommen hackt und schnetzelt ihr euch in bester Diablo-Manier durch Horden von Gegnern, nur um am Ende die prall gefüllten Truhen plündern zu können. So wie es sich gehört, lassen die Gegner ordentlich Gold und Equipment fallen, das ihr zwar nicht während des Levels anlegen könnt, dafür aber danach.

Eine der Besonderheiten von TMQFEL ist die Tatsache, dass ihr auch eure eigene Burg verwalten müsst. In der Burg wird euer hart erkämpftes Gold aufbewahrt, das natürlich eine Menge Abenteurer anlockt. Also ist es an euch, die Burg mit allerlei Fallen und fiesen Kreaturen zu füllen. Die sorgen nämlich dafür, dass gemeine Eindringlinge ordentlich eins auf die Mütze bekommen. Zusätzlich könnt ihr zum Beispiel eine Schmiede in die Burg einbauen, mit der ihr neue Rüstungen anfertigen könnt.

Mit der Zeit gibt es dann noch reichlich anderes Zeug, das ihr in eure Burg bauen könnt. Nach und nach wird eure Burg dann zu einer stattlichen Festung, und mit wachsendem Reichtum wächst auch der Neid anderer Spieler. Dann dauert es auch gar nicht mehr lange, bis diese Möchtegern-Helden versuchen euer Gold zu stibitzen. Aber was die können, könnt ihr schon lange.
The Mighty Quest For Epic Loot 2 (Quelle: Ubisoft)

Die Beta macht eine Menge Spaß

Ich habe The Mighty Quest For Epic Loot zwar noch nicht so lange gezockt, aber das, was ich gezockt habe, hat mir mächtig Spaß gemacht. Die Sammelsucht ist sofort da, und auch der ewige Kreislauf aus Burg verbessern, Burgen plündern, geplündert werden und Charakter verbessern macht mächtig Laune. Hinzu kommt noch, dass sich The Mighty Quest For Epic Loot absolut nicht ernst nimmt und deshalb im krassen Kontrast zu Spielen wie Diablo oder Grim Dawn steht. Grafik und Sound sind vollkommen in Ordnung, und auch die Steuerung macht genau das, was sie soll.
The Mighty Quest For Epic Loot 3 (Quelle: Ubisoft)
Ich werde die Beta wohl noch eine Weile zocken und einfach mal schauen, was da noch so alles auf mich zu kommt.


Mehr zum Thema


Über den Author: Skrei
Skrei ist ein RPG-Fanatic und ist auch dem ein oder anderen Indie-Spiel gegenüber nicht abgeneigt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>