Grand Strategy


Für Strategen und Feldherren

Rollenspiele


Für Abenteurer und Krieger

Shooter


Für Sniper und MG-Schützen

Sportspiele


Für Grätscher und Ballkünstler

Join us!


Mach mit bei uns!

Skreis Gebrabbel: Ich habe Marvel Heroes 2015 für mich entdeckt.

am 12.02.2015

Letztes Wochenende habe ich mich mal wieder so richtig „Old School As Fuck“ gefühlt. Bossruns und Runenwörter. Zwei Dinge die mir damals bei Diablo 2 schon mächtig Laune gemacht haben und mir bei Diablo 3 ganz gewaltig fehlen, machen mir, David Brevik (Lead Designer bei Diablo 2) sei Dank, bei Marvel Heroes 2015 jetzt wieder genauso viel Spaß.
Marvel Heroes 2015 - Logo (Quelle: Gazillion Entertainment)

Loothungrige ARPG-Fans können momentan eigentlich ganz zufrieden sein. Spiele wie Torchlight 2, Grim Dawn, Path of Exile, The Incredible Adventures of Van Helsing 1&2 oder auch Diablo 3 versorgen uns sehr kompetent mit unzähligen Loot-Pinatas, denen wir stundenlang irgendwelche Gegenstände aus der Tasche prügeln können. Zwischen all diesen doch recht kompetenten Vertretern des Genres gibt es aber noch ein Spiel, das ich bis jetzt absolut nicht auf dem Schirm hatte. Und zwar Marvel Heroes 2015.

Nachdem ich mal wieder die Schnauze von Diablo III voll habe und bei Grim Dawn auch lieber auf das fertige Spiel warte, muss ein Ersatz her, der meine Lootsucht voll und ganz befriedigen kann. Und da mir der ewige Desync bei Path of Exile noch den letzten Nerv raubt, habe ich mir aus Langeweile einfach mal Marvel Heroes 2015 heruntergeladen. Kennt ihr das, wenn ihr ein Spiel zockt und dabei die Zeit komplett aus den Augen verliert? So ging es mir bei Marvel Heroes 2015.

Damit habe ich absolut nicht gerechnet!

Ich habe mich mit Venom und Hawkeye durch unzählige Gegnerhorden geprügelt, haufenweise Bosse umgehauen und war immer ganz glücklich, wenn ein schickes „Unique“ auf den Boden gefallen ist. Aber auch über den „normalen“ Loot konnte ich mich freuen, da dieser bis zum Endgame immer recht interessant bleibt und manchmal sogar nützlich ist. Nachdem ich dann das Max-Level erreicht hatte, habe ich bestimmte Bosse nach speziellen Items abgefarmt und Runen eingesammelt, um mir irgendwann ein besonders mächtiges Runenwort zusammenzustellen. Ganz nebenbei habe ich dann noch fette „Loot-Events“ und Raids erledigt, bin hin und wieder mit anderen Spielern auf „Patrouille“ gegangen und habe selbstverständlich noch mehr Bosse umgehauen.

Das Runenwort habe ich zwar immer noch nicht zusammen, den Bossrun mache ich nach wie vor (Gem of the Kursed will einfach nicht fallen), und auch sonst ist für die perfekte Ausrüstung meines Charakters noch unheimlich viel Luft nach oben.

Nachdem ich jetzt ungefähr zwei Wochen in der ARPG-Variante des Marvel Universums verbracht habe, muss ich zugeben, dass Marvel Heroes 2015 ein richtig gutes Action Rollenspiel ist. Ich bin sogar der Meinung, dass das Spiel locker mit den bekannten Größen des Genres mithalten kann. Der ehemalige Diablo 2 Lead Designer David Brevik hat ein kompetentes oldschool Lootfest auf die Beine gestellt, das zwar einige Gameplay-Elemente von anderen ARPGs „klaut“, diese aber in ein MMO-Gewand packt, welches trotzt des Marvel Universums ein Gameplay-Feeling versprüht, wie ich es seit Diablo 2 oder auch Titan Quest nur selten erlebt habe. Es gibt unzählige Charaktere mit den unterschiedlichsten „Builds“, großartigen Loot mit wirklich einzigartigen „Unique Items“ und spaßigen Endgame Content, der für ausreichend Langzeitmotivation sorgt.

Nur die technische Seite ist leider nicht immer ganz optimal. Ich habe zum Beispiel hin und wieder mit Nachladerucklern und Lag zu kämpfen. Diese Problemchen treten aber in erster Linie bei fetten Loot-Events, wie zum Beispiel dem Midtown Madness auf, bei dem jeden Montag zig Spieler im Akkord Bosse killen, um an besondere Truhen heranzukommen. Auch mit diesen, zugegebenermaßen manchmal recht nervigen, Macken machen die Events aber trotzdem richtig Laune und sind ganz nebenbei noch sehr ergiebig. Durch das mehr als faire Free 2 Play Modell kann zudem jeder problemlos in das Spiel reinschnuppern und selber bewerten, ob Marvel Heroes 2015 etwas taugt.

Wer also nach einer guten Alternative zu Diablo III und Co. sucht, der sollte einfach mal einen Blick riskieren und Marvel Heroes 2015 eine faire Chance geben. Besonders alte Diablo-Hasen werden im Endgame den ein oder andern Flashback bekommen (Runenwörter und gezielte Bossruns sind nun mal eine feine Sache) und sich sofort an die „guten alten Zeiten“ erinnert fühlen. Als netten Bonus gibt es dann noch eine Community obendrauf, die zumindest in meiner bisherigen Spielzeit immer überraschend freundlich und sehr hilfsbereit war.


Mehr zum Thema


Über den Author: Skrei
Skrei ist ein RPG-Fanatic und ist auch dem ein oder anderen Indie-Spiel gegenüber nicht abgeneigt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>