Grand Strategy


Für Strategen und Feldherren

Rollenspiele


Für Abenteurer und Krieger

Shooter


Für Sniper und MG-Schützen

Sportspiele


Für Grätscher und Ballkünstler

Join us!


Mach mit bei uns!

Sim City Städte der Zukunft Tipps und Tricks

am 02.12.2013

Die liebe Leina spielt sich ja nun schon geraume Zeit durch das Add-On von Sim City und hat nun für euch einige Tricks gesammelt, die das Leben in der Megacity einfacher machen. Lest hier ihre Städte der Zukunft Tipps.
Städte der Zukunft Akademie (quelle: ea)

Städte der Zukunft Tipp Nummer 1: Ein Fusionsreaktor braucht Starthilfe

Der Fusionsreaktor in Städte der Zukunft kann nur gestartet werden, wenn mindestens 250 MW überschüssige Energie in bereits vorhandenen Kraftwerken produziert werden. Falls ihr euch also wundert, warum das Ding nicht anspringt, dann erhöht zumindest für eine kurze Zeit den Energieausstoß aus den konventionellen Kraftwerken.

Städte der Zukunft Tipp Nummer 2: Megatürme nach Schichten trennen

Auch im futuristischen Sim City funktionieren die Bürger am besten, wenn man sie in Klassen einteilt und sauber voneinander trennt. Jeder Megaturm sollte deswegen von einer Klasse bewohnt werden. Das hat vor allem den Vorteil, dass man die Marktetagen besser an das Kundenaufkommen anpassen kann. Die Herren und Damen sind sich nämlich leider zu fein, um extra in einen anderen Megaturm zum Shoppen zu gehen.

Städte der Zukunft Megatürme (quelle: ea)

Städte der Zukunft Tipp Nummer 3: Es gibt was aufs Dach

Die Dachterrasse eines Megaturms ist traditionell ein guter Ort für ein Kraftwerk. Zu empfehlen ist aber vor allem das Sonnenkraftwerk, da es einen vergleichsweise geringen Wasserverbrauch hat. Wer genug Saft hat, der sollte eine Reklametafel bauen. Diese lockt merklich mehr Kunden an und eine gut laufende Marktetage bringt mehr Profit als Apartmentetagen.

Städte der Zukunft Tipp Nummer 4: Der Weg zum Omega

Meiner Erfahrung nach sollte diese Spezialisierung erst in einer sehr fortgeschrittenen Stadt begonnen werden. Damit der Omegavertrieb wirklich effektiv ist, werden nämlich Prozessoren benötigt. Da es ineffizient ist, diese zu importieren, ist also eine eigene Produktion notwendig. Dafür wiederum benötigt ihr bekanntermaßen Erz- und Kohlevorkommen. Damit euch der Bau einer Prozessorfabrik erlaubt ist, benötigt ihr mindestens fünf Industriegebäude der mittleren Technologiestufe. Und hier kommt der Knackpunkt: Sobald eure Stadt zu fortgeschritten ist, ist es quasi unmöglich, noch Industriegebäude der mittleren Stufe zu bekommen – die meisten werden gleich zu Gebäuden der höchsten Stufe. Deshalb baut in Ruhe euren Industriezweig mit den Prozessoren auf und erst dann Omega (denn auch dies beeinflusst die Technologiestufe eurer Industriegebäude und dann gibt’s kein Zurück mehr, es sei denn ihr macht alles platt). Wenn ihr eine gute Prozessorindustrie habt und damit schon ordentlich Geld verdient, könnt ihr endlich mit Omega anfangen und mit dem Bau von Drohnen (wofür die Prozessoren gebraucht werden) nochmals richtig Kohle scheffeln.

Städte der Zukunft Tipp Nummer 5: Bildung ist das halbe Leben

Ich hatte bisher bei allen meinen Maps das Problem, dass ich nicht genügend Studenten an meiner Universität hatte und es nie über das 1. Upgrade hinaus schaffte. Nach einigem Recherchieren im Netz kam ich dem Problem endlich auf die Schliche. Ich habe meist 4 Grundschulen, eine Fachhochschule mit 2 oder 3 Erweiterungsgebäuden sowie 1 Gymnasium in der Stadt – und das ist genau das Problem. Die Fachhochschule klaut der Uni quasi die Studenten! Deshalb mein Tipp: Für 300.000 Einwohner (ja, mit den Megatürmen ist das jetzt kein Problem mehr) reichen 2 Grundschulen, 1 Gymnasium und eine 1 FH mit einem Erweiterungsflügel. Alternativ empfehlen sich 1 oder 2 Bildungsetagen in den Megatürmen, da die ja im Grunde genommen ein in sich geschlossenes System sind. Die Schüler (augenscheinlich auch die kleinen Grundschüler) weichen dann automatisch auf die Uni aus, und füllen die Hörsäle. So seid ihr im Handumdrehen bei 2000 – 3000 Studenten und mehr, könnt weitere Spezialgebäude der Uni aufstellen usw. Und das Beste: Auf diese Weise gehen 100% eurer schulfähigen Sims in eine Bildungseinrichtung. Das habe ich vorher nie erreicht.

Wer übrigens bis dato immer noch vom Gameplay und den Bugs von Sim City enttäuscht war, dem sei nochmals gesagt, dass die gröbsten (und ärgerlichsten) Fehler mittlerweile behoben wurden (Update 8.0)! Das betrifft meiner Meinung nach vor allem die Anzeige der benötigten Bereiche (Wohnen, Gewerbe und Industrie). Früher baute man Gewerbegebiet nach Gewerbegebiet und tausende Jobs blieben unbesetzt. Dies ist jetzt nicht mehr so und in meinen Augen sogar sehr akkurat.

Habt ihr noch weitere Tipps entdeckt, die mir bisher nicht aufgefallen sind? Immer raus damit. Ihr spielt gerne und gut Sim City? Dann added mich bei Origin und lasst uns zusammen spielen. Wer Blödsinn spielt, wird allerdings ruckizucki wieder gelöscht. Origintag: Leinamaus.

Mehr zum Thema


Über den Author: Leina

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>