Grand Strategy


Für Strategen und Feldherren

Rollenspiele


Für Abenteurer und Krieger

Shooter


Für Sniper und MG-Schützen

Sportspiele


Für Grätscher und Ballkünstler

Join us!


Mach mit bei uns!

Juggernaut – Trailer

am 19.05.2011
Einen kurzen, knackigen und zum Ende hin etwas seltsamen Trailer spendiert uns der Browsergamespezialist Mail.ru Games für den neuen Action-RPG-Titel JUGGERNAUT. Das clientfreie Spiel sieht dank Unity 3D Technologie super aus und bietet jede Menge rasante Kämpfe mit Schwertern und Zaubersprüchen, Weiterlesen

Juggernaut

am 19.05.2011
Juggernaut_Monsterkampf (mail.ru games)Nach jahrelangem Geklicke durch langweilige Textmenüs und leblose Standgrafiken kommt dank der neuen Unity 3D Technologie nun endlich Leben in die Welt der Browsergames. Auch der Hamburger Publisher Mail.ru Games schickt ein schmuckes Action-Rollenspiel ins Rennen. JUGGERNAUT spielt sich zwar nicht gerade innovativ, sieht aber immerhin gut aus und bietet reichlich aktive Kämpfe. Das Spiel ist gerade in der Open Beta, macht aber jetzt schon viel Spaß. Jetzt kostenlos spielen Atmosphäre Die Aufmachung von JUGGERNAUT ist noch etwas langweilig geraten und auch die Story vom Kampf zwischen der Freien Liga und der Stahlkohorte wirkt etwas einfallslos und austauschbar. Die Spielatmosphäre leidet zudem unter der Leblosigkeit der Spielwelt und der Charaktere. Die Kämpfe hingegen fesseln und die vielen Interaktionsmöglichkeiten erlauben eine stimmige Verschmelzung mit der Spielfigur. Grafik / Sound Wie schon erwähnt ist Unity 3D derzeit die Referenz, wenn es um eine gute Browserspieloptik geht. Auf der strategischen Karte wuseln Gegner herum und einige Orte sind animiert, doch hier fehlt es leider an Detailliebe und so wirkt die Welt trotzdem ein wenig karg. Der Kampfbildschirm hingegen zeigt uns tolle 3D-Animationen und interaktive Kämpfe in Echtzeit. Einige Zauber und Gegnermonster sind sehr effektvoll und für ein Browserspiel sehen wir eine tolle Grafik, gute Sounds und eine mitreißende Kampfmusik. Gameplay Die Rahmenhandlung versetzt den Spieler in die fantasievolle Welt Haradan und mitten hinein in einen Krieg zwischen der Freien Liga und den Soldaten der Stahlkohorte. Zunächst aber muss man sich als vollwertiger Kämpfer beweisen. Erst ab Level 15 kann man einer der großen Fraktionen beitreten. Im Ausgangsdorf weist einem ein alter Meister den Weg. Dann beginnt das übliche Questen. Töte dies, sammle jenes und so fort. Langsam aber sicher steigt man in Rang und Anerkennung auf und darf sich interessanteren Aufgaben widmen. Parallel bekommt man auch Geld, das man schleunigst in Waffen, Rüstungen und Items investieren sollte. Später kann man auch einen Beruf erlernen und Ressourcen sammeln, aus denen sich dann Items basteln lassen. Das Kernstück von JUGGERNAUT sind aber die Kämpfe. Diese laufen auf einem eigenen Bildschirm ab. In einer 3D-Ansicht stehen sich die Kontrahenten gegenüber und schlagen abwechselnd rundenbasiert aufeinander ein. Man selbst entscheidet, welcher Schlag ausgeführt werden soll. Es gibt außerdem Kombos und Zauber, die mithilfe eines magischen Handschuhs ermöglicht werden. Zwischendurch kann man sich Heiltränke und ähnliches einwerfen. Ein nettes Feature ist der Wutschlag. Je nachdem, wieviel man schon einstecken musste, wird man immer wütender. Diese aufgestaute Wut kann dann per Mausklick in einen Schlag gepackt werden, der entsprechend heftig ausfällt. Einzelspieler / Mehrspieler Natürlich gibt es auch bei JUGGERNAUT Gilden und ein PvP-System sowie instanzierte Dungeons, in die man gruppenweise einziehen kann. Das interessanteste am Multiplayer ist aber der große Krieg der beiden Fraktionen. Anhand einer Weltkarte sieht man den globalen Frontverlauf und die Schauplätze der laufenden Schlachten. So fühlt man sich als Teil eines größeren Ganzen und sieht auch gleich die prozentuale Machtverteilung der Seiten. Fazit JUGGERNAUT ist noch nicht ganz fertig und muss hier und da noch justiert werden, doch schon jetzt macht das Spiel großen Spaß und hat das Potential, lange an den Bildschirm zu fesseln. Die aktiven Kämpfe machen das Leveln abwechslungsreicher und die Multiplayer-Ideen versprechen einige großartige Schlachten im Kampf um Haradan. Am besten gleich ausprobieren! Weiterlesen

Godswar – Trailer

am 21.04.2011
Der Trailer zum kostenlosen Online-Rollenspiel GODSWAR zeigt auf der einen Seite ein nett gemachtes und sehr effektvolles Comic-RPG. Andererseits will aber auch genau diese Machart nicht so recht zum mythologischen Setting aus der Antike passen. Weiterlesen

Godswar

am 21.04.2011
GodsWar_Kampf (quelle: mail.ru games)Der ursprünglich russische MMO-Anbieter mail.ru Games, der aus der Firma Astrum Online hervorging, bringt uns die europäische Version des chinesischen Online-Rollenspiels GODSWAR ONLINE. Wie so häufig springen uns hier niedliche Comicfigürchen entgegen, die unsinnigerweise für die europäische Version ins antike Griechenland verfrachtet wurden. Abgesehen davon ist das Game aber ein durch und durch solides MMORPG. Jetzt kostenlos spielen Atmosphäre Eigentlich ist die Atmosphäre in GODSWAR ONLINE sehr hell, fröhlich und mit einem hohen Niedlichkeitsfaktor. Trotzdem will uns die Story einreden, dass wir uns im mythologischen und gar nicht so harmlosen antiken Griechenland befinden, in dem Athen und Sparta um die Vorherrschaft streiten. Das ist allerdings so unglaublich unpassend, als würde König Leonidas im Film „300“ lange blaue Haare und einen Schild aus rosa Kristallen tragen. Grafik / Sound Die Grafik des Spiels ist technisch sicher nicht mehr ganz aktuell, aber durchaus ansehnlich, wenn man auf den bunten und fantasievollen asiatischen Stil steht. Die Figuren sind liebevoll gestaltet und auch die Umgebungsgrafiken sehen hübsch aus, allerdings nicht im Geringsten so mystisch oder gar bedrohlich, wie es uns das aufgesetzte europäische Setting suggerieren will. Sounds und Musiken fallen absolut durchschnittlich aus. Gameplay GODSWAR ONLINE folgt den üblichen Regeln eines herkömmlichen Rollenspiels. Je nach gewählter Fraktion startet man in einer sicheren Ausgangsstadt und beginnt mit dem Sammeln von Erfahrungspunkten, Geld und Ausrüstung, um für immer neue und schwierigere Aufgaben gewappnet zu sein. Es gilt, den eigenen Charakter in einer von vier Klassen so hochzuleveln, dass man auch auf die ganz dicken Endgegner vorbereitet ist. Dazu absolviert man eine Reihe von Quests, die man von den NPCs der Stadt erhält. Allerdings erhält man durch das normale Leveln lediglich mehr HP. Seine Statuswerte hingegen verbessert man durch Talentpunkte, die es zum Beispiel für das Erlegen etwa gleichstarker Monster gibt. Eine weitere Möglichkeit, stärker zu werden, ist das Upgraden von Ausrüstungsgegenständen mit Hilfe von Kristallen, die es in verschiedenen Stärken gibt. Weitere Features sind ein Pet- und ein Reittiersystem. Ein dickes Lob gibt es für das AFK-System. Ist man gerade nicht aktiv am Spielen, so kann man seiner Figur den Auftrag geben, automatisch auf die Jagd nach Mobs zu gehen. Dazu stellt man ein, was die Figur für Fähigkeiten und Angriffe einsetzen soll und startet die Routine. So kann man leveln, ohne sich den Mausfinger blutig klicken zu müssen. Einzelspieler / Mehrspieler Wie in den meisten anderen RPGs bleibt man auch bei GODSWAR ONLINE zunächst sich selbst überlassen, das heißt, man levelt und questet ohne die Notwendigkeit von Mitspieler-Interaktionen. Mit steigender Spieldauer aber kommt es zwangsläufig auch zu PvP-Kämpfen und dem obligatorischen Gildenbeitritt. Fazit GODSWAR ONLINE ist an sich ein gutes und brauchbares Online-Rollenspiel, ohne allerdings viel Neues oder gar Revolutionäres zu bieten. Das einzig Störende ist die völlig unverständliche Wahl des Settings. Bunte zaubernde Manga-Mädchen gehören nach Asien oder in eine Fantasywelt und nicht ins antike Griechenland. Von diesem Stimmungsmakel abgesehen ist GODSWAR ONLINE ein gelungenes Spiel für MMO-Fans. Weiterlesen

Drachenkrieg – Trailer

am 08.09.2010

Diesen klasse Einführungstrailer sollten sich alle Neueinsteiger unbedingt ansehen, denn er erklärt die Grundzüge des Spiels DRACHENKRIEG.

Weiterlesen

Drachenkrieg

am 08.09.2010
Mit dem Browser-Rollenspiel DRACHENKRIEG ist seit einiger Zeit auch die deutsche Version des russischen Topgames verfügbar. Dabei handelt es sich um ein klassisches MMORPG ohne Clientdownload, das vor allem durch seine aktiven Kämpfe und seine gut umgesetzten Features überzeugen kann.

Jetzt kostenlos spielen

Atmosphäre DRACHENKRIEG handelt vom ewigen Kampf der Menschen gegen die Rasse der Magmaren auf dem Planeten Feo. Darin erschöpft sich die Story aber auch schon. Der Spieler muß sich nun für eine Seite entscheiden und seinen Charakter erstellen. Spielt man als Mann, so sieht man aus wie Schwarzenegger in seinen besten Zeiten, als Frau wirkt man wie eine Kriegsamazone. Überhaupt fühlt sich die Spielwelt sehr anarchisch und barbarisch an und erinnert an Conan, der Barbar. Folglich entsteht eine eher düstere Atmosphäre, die dem Kriegshintergrund angemessen ist. Grafik / Sound Die Spieloberfläche ist wirklich nett gezeichnet, jedoch leider völlig überladen mit Icons und Buttons. Der Spielcharakter sieht wie gesagt aus wie eine Marvel-Spielzeugfigur und wirkt ungewollt kitschig. Bei beidem wäre weniger mehr gewesen. Die einzelnen Menüs sind leider etwas steril und kalt geraten. Das Rollenspiel wirkt hier eher wie ein Managerspiel. In den Kämpfen warten abwechslungsreiche Monster, die mit netten Kampfanimationen gemeuchelt werden dürfen. In den Fights existieren immerhin auch rudimentäre Soundeffekte. Gameplay Was den Spielablauf betrifft, so haben wir von DRACHENKRIEG viel Bewährtes zu erwarten. Alle bekannten und liebgewonnenen Möglichkeiten eines RPG sind gut für ein Browsergame umgesetzt worden. Man questet und levelt durch die Welt, handelt und rüstet sich aus oder erlernt einen Beruf. So weit, so bekannt. Das einzig Seltene ist das Kampfsystem. Während in Browsergames Kämpfe üblicherweise automatisch ablaufen und man gar nicht aktiv spielen muß, erfordert DRACHENKRIEG die volle Aufmerksamkeit des Helden. Kämpfe laufen nämlich zugbasiert ab und in jedem neuen Zug des Spielers muß dieser sich für eine Aktion, üblicherweise einen der verschiedenen Schläge, entscheiden. Dieses Feature macht das etwas zäh geratene Leveln sehr abwechslungsreich und spaßig. Die zahlreichen Quests sind leider etwas eintönig, aber das aktive Kampfsystem mag einen dafür entlohnen. Einzelspieler / Mehrspieler Bereits sehr früh im Spiel werden die Monster unerhört stark und man sollte sich in Gruppen gegen sie wenden. Leider ist das Verteilen der Boni bei siegreichem Kampfausgang noch nicht ganz ausgereift. Des Weiteren gibt es auch eine PvP-Funktion, die das ewige Monstermetzeln etwas aufpeppt. Fazit Sowohl optisch als auch spieltechnisch ist DRACHENKRIEG solide, aber kein Reißer. Die aktiven Kämpfe sind an sich eine tolle Idee und wurden gut umgesetzt. Wer ein Rollenspiel ohne Downloadzwang sucht, der darf ohne Bedenken mal hinsurfen und sich selbst ein Bild machen. Weiterlesen