Quelle: Ubisoft
Computerspiele.com Awards

R.U.S.E.

System(e): PC-Windows
Erscheinungstermin: 09.09.2010
Genre(s): Strategie
Publisher(s): Ubisoft
Entwickler: Eugen Systems
Computerspiele.com Wertung
9.3
VN:F [1.9.7_1111]
Eure Wertung:
11 votes
7.2

R.U.S.E.

Quelle: UbisoftAls im Internet Bilder auftauchten, die Soldaten im zweiten Weltkrieg zeigten, wie sie einen Panzer zu viert hoch stemmten, war das ein gefundenes Fressen für diverse Verschwörungstheoretiker. Doch handelte es sich nicht um Übersoldaten sondern um „Ruses“ -  Täuschungsmanöver. Aufblasbare, täuschend echte Attrappen sollten damals den Feind verwirren. War dieses Web-Ereignis der Auslöser, der Publisher Ubisoft und Entwickler Eugen Systems dazu bewegte ein Strategiespiel zu bauen, das es so noch nicht gab?


Atmosphäre – Schach oder Schlacht ?

Zugegeben, das Zweiter-Weltkrieg-Szenario ist in der Welt der PC-Spiele mehr als ausgelutscht. R.U.S.E. lässt aber darüber hinwegsehen, da es durch und durch innovativ ist. Der stufenlose Zoom, der gleichzeitig auch den Betrachtungswinkel des Schlachtfeldes kippt, trägt einen großen Teil dazu bei, voll in die Spielwelt einzutauchen und sich wie ein Elite-Stratege zu fühlen.

Komplett ausgezoomt sieht das, mit dreidimensionalen Erhebungen ausgestattete, Spielfeld eben wie ein Solches aus. Ein animiertes Spielbrett mit Pokerchips als Spielfiguren und irgendwie vertraut wirkenden Pfeilen, die die erteilten Befehle visualisieren. Im Hintergrund des Areals erkennt man verschwommen, dass man sich wohl in einer Kommandozentrale befindet. Man sieht Menschen, die an Bildschirmen arbeiten und bekommt die Geräuschkulisse eines Funkraumes auf die Ohren.

Voll eingezoomt in das Geschehen geht der Betrachtungswinkel nahezu in die Waagerechte. Die realistisch animierten Einheiten donnern staubaufwirbelnd vorbei. Geschütztürme drehen sich und feuern in Richtung der vermeintlich Bösen, aus in Bau befindlichen Gebäuden sprühen Funken und die Projektile des Feindbeschusses heulen vor ihrem Kondensstreifen über den Kopf des Betrachters bevor die beängstigenden Explosionen den Bildschirm erzittern lassen.

Man sollte sich allerdings nicht verleiten lassen sich zu lange in dieser Ansicht aufzuhalten, denn die wichtige Übersicht über die Schlacht bleibt verborgen. Also schnell wieder am Mausrad gedreht um in eine taktisch klügere Ansicht zu wechseln.

Grafik – Sattsehen Impossible

Ob HighEnd-Maschine oder etwas betagter PC, die Optik besticht durch Liebe zum Detail und glaubwürdige Animationen. Jeder einzelne Baum wirft seinen Schatten, Wasser wippt realistisch ans Ufer und Panzer zeigen das typische Wackeln beim Feuern.  Die Grafik-Optionen bieten genügend Möglichkeiten zur Individualisierung. Notwendig ist das allerdings nicht, denn die, beim Installieren unmerklich und automatisch gewählten Einstellungen passen einfach.

Einzelspieler – Mission Possible

Der Singleplayer-Modus hält zwei Varianten bereit. Eine Kampagne, die mit einer interessanten Story aufwartet und einen Free-Play-Modus, der unter dem schlicht bezeichneten Button Kämpfe zu finden ist. Im Story-Modus werden dem Spieler Missionen auferlegt, deren Gründe in Zwischenfilmchen erklärt werden. Das genretypische Aufbauen und Überrennen findet allerdings nicht statt. Taktik und Strategie stehen im Vordergrund, wenn man beispielsweise mit einer begrenzten Anzahl an Einheiten eine Stadt verteidigen oder den Weg für Verbündete frei räumen soll.

Das freie Spiel, ist nichts anderes als der Multiplayer-Modus, nur dass man hier gegen die KI antritt. Optimal um das Online-Spiel erst einmal zu üben bevor man gegen menschliche Gegner antritt und um neue Strategien zu ersinnen. Denn auch wenn der Wirtschaftsfaktor mit nur zwei Möglichkeiten Ressourcen anzuhäufen im Hintergrund steht, kann es entscheidend sein, wie man diese auf- und ausbaut. Und auch die Reihenfolge in der man die Einheiten-produzierenden Gebäude errichtet ist wichtig.

Mehrspieler – ruse me baby

Ebenso wichtig bei der Auswahl der Reihenfolge ist es zu wissen, was der Gegner tut. Was nützt Luftabwehr gegen Infanterie oder Anti-Tank-Einheiten gegen Flugzeuge ? Hier kommen die „Ruses“, in der deutschsprachigen Version Listen genannt, ins Spiel. Ob Gebäude oder Einheiten verbergen, mittels eines Spions gegnerische Einheiten enttarnen, oder eine Angriffswelle bestehend aus Attrappen zur Ablenkung in die falsche Ecke zu schicken. Zehn verschiedene Listen stehen zur Verfügung. Die jeweilige List wird auf einen Sektor angewendet und Dauer und Anzahl sind begrenzt. Also erst denken, dann klicken.

Gegen menschliche Gegner ins Feld zu ziehen bringt ohne Zweifel den meisten Spielspaß, ob jeder gegen jeden oder in Teams. Die Online-Stabilität lässt allerdings hin und wieder zu wünschen übrig. Ein Klick auf das unscheinbare Symbol auf der rechten Bildschirmseite, das dem WLAN-Signalstärke-Symbol von Windows ähnelt zeigt die Pings der Spieler. Verwirrend ist, dass viele Balken gut und wenige schlecht sind, da es sich tatsächlich um eine Anzeige der Stärke der Verbindung handelt.  Dass der eigene Ping nicht angezeigt wird liegt daran, dass das Spiel die Ping gegenüber den anderen Spielern anzeigt. Man spielt nämlich nicht auf einem Server sondern derjenige, der die Schlacht eingerichtet hat, hostet diese auch. Die Lags und Verbindungsabbrüche der Beta-Version wurden also in der Vollversion noch nicht gänzlich behoben.

Wer sich etwas mit Online-Gaming auskennt wird jetzt sicherlich die Frage nach dedizierten Servern stellen wollen. Ja, laut dem Q&A-Forum des Entwicklers soll es diese geben. Welchen Sinn das allerdings macht ist fraglich, denn anders als bei Ego-Shootern, kann man nicht in ein laufendes Spiel einsteigen sondern startet sinnigerweise gemeinsam. Um Server zu realisieren muss sich der Hersteller noch ein paar Gedanken machen um bei der Suche angezeigt zu bekommen, dass ein Server bereit ist Spieler aufzunehmen und das Spiel noch nicht angefangen hat. Um Frust zu vermeiden ist hier eine große Anzahl an Hosts notwendig. Liese sich das nicht lösen, indem man den Spielern den Dedicated Server zur Verfügung stellt, so dass diese selbst einen mieten und/oder erstellen können ?

Sei noch der Ko-Op-Modus, indem man gemeinsam mit anderen Spielern gegen Computergegner antreten kann, erwähnt. Diese Option wird von den Zockern bei vielen Spielen verlangt, aber selten realisiert. Hier gibt es ihn! Die Dauer, die das Game auf der Festplatte überlebt wird dadurch wohl nochmal um einige weitere Wochen erhöht.

Gameplay – Altbewährtes für Neuerfundenes

Um R.U.S.E. zu bedienen genügt die Maus, obwohl natürlich Tastenkürzel ebenfalls vorhanden sind. Das aufklappbare Menü ist übersichtlich und logisch strukturiert und die Steuerung der Einheiten erweist sich als intuitiv. So wählt, beispielsweise ein Doppelklick auf eine Einheit alle Einheiten  gleichen Typs aus und der mit der linken Taste gezogene Rahmen wählt alle innerhalb befindlichen Units. Wer schon einmal ein Strategiespiel gespielt hat, wird sich sofort zurecht finden. Alle anderen erwartet mit dem Start der Kampagne ein wenig nervendes Tutorial.

Fazit – Genial! Gekauft!

Ob Single- oder Multiplayer, R.U.S.E. birgt viele Stunden Spielspaß mit einigen Neuerungen, die das Genre erfrischen. Die Waage zwischen Wirtschaft, taktischem Aufstellen der Einheiten und Täuschen der Opponenten wurde gut durchdacht aufgestellt. Das neuartige Spielprinzip und die packende Atmosphäre geben den Rest. Eine klare Kaufempfehlung, auch für Strategie-Neueinsteiger.

R.U.S.E., 7.2 out of 10 based on 11 ratings
Artikel von Oliver Lenz | 15 Sep 2010 | PC Spiele Test, Strategie Spiele Test

Vorschau

Quelle: Ubisoft

R.U.S.E

Der Schein trügt Der Titel des Echtzeit-Strategiespiels R.U.S.E. scheint auf den ersten Blick eine mysteriöse Abkürzung zu sein – aber der Schein trügt: die Punkte dienen nur der Zierde, der Titel kommt schlicht und einfach vom englischen Verb to ruse, was soviel bedeutet wie täuschen oder austricksen. Das Strategiespiel...

News

Quelle: Ubisoft

R.U.S.E.: Chimera-DLC ist live

Und es geht in stetigem Rhythmus weiter: vor einem knappen Monat ging das Manhattan-Project-Paket live, nun ist gestern auch wie angekündigt der nächste DLC für den Strategie-Knüller RUSE erschienen. Das Chimären-Pack nennt der Publisher das 6,99 € teure Paket, das seit gestern über Steam zu haben ist und insgesamt...
Artikel vom 20 Jan 2011 | News | 0 Kommentare
Kinect steuert RUSE (Quelle: Evoluce)

Kinect steuert RUSE auf dem PC

Auf dem Blog von Wolfgang Herfurtner (einem bayerischen Unternehmer, dessen Firma Evoluce sich auf Multitouch- und Gesture Computing-Technik spezialisiert hat) haben wir ein Kinect-Video entdeckt, in dem der Überaschungs-Hit RUSE per Kinect gesteuert wird. An sich nichts Besonderes, möchte man meinen, da das Spiel ja auch für die Xbox...
Artikel vom 05 Jan 2011 | News | 0 Kommentare
Quelle: Ubisoft

RUSE: Manhattan Project-DLC ist live

Seit gestern gibt es neues Multiplayer-Futter für den innovativen Strategie-Titel RUSE: Das DLC-Paket Manhattan Project-Pack ist seit gestern über Steam erhältlich und bringt drei Mehrspieler-Karten und zwei neue Modi für die Multiplayer mit, die vor allem das Tempo der Matches nach oben treiben und dem Spieler die Möglichkeit geben,...
Artikel vom 23 Dez 2010 | News | 0 Kommentare
Quelle: Ubisoft

RUSE mit Manhattan Project-DLC

Gestern wurde auf der offiziellen Facebook-Seite von RUSE bereits die Neuigkeit angeteasert, die schließlich gegen Abend hin das Tageslicht erblickte: RUSE bekommt einen kostenlosen DLC mit dem explosiven Titel „The Manhattan Project Pack“. Ein Release-Termin für das Paket steht noch nicht fest, wird aber in Kürze bekannt gegeben. Im...
Artikel vom 18 Nov 2010 | News | 0 Kommentare
Quelle: Ubisoft

R.U.S.E. mit neuem Patch

Der neue Patch für das Strategie-Epos R.U.S.E. steht seit kurzem auf der Download-Plattform Steam für die User bereit. Der Patch hebt unter anderem den Region Lock auf, so dass der Matchmaker nun auch überregionale Matches möglich macht. Darüber hinaus wurde viel gegen Cheater unternommen: Das VAC (Valve Anti-Cheat System)...
Artikel vom 07 Okt 2010 | News | 0 Kommentare
Quelle: Ubisoft

R.U.S.E. – Demo bei Steam

Das Echtzeit-Strategiespiel mit dem mysteriösen Namen spielt wie zahllose vor ihm zur Zeit des zweiten Weltkriegs – und kann damit nicht gerade Interesse wecken.Das Spielkonzept dagegen klingt ausgesprochen vielversprechend. Ein besonders mächtiger Zoom (dank der IRISZOOM-Engine) verspricht eine vielseitige Kontrolle über das Schlachtfeld; das Herzstück des Spiels bilden die...
Artikel vom 25 Aug 2010 | News | 0 Kommentare

Bilder

R.U.S.E. - Screenshot
R.U.S.E. - Screenshot
R.U.S.E. - Screenshot
R.U.S.E. - Screenshot

Video

Quelle: Ubisoft
R.U.S.E. – Trailer
Im ersten Teil des großen Gameplay-Trailers bekommt Ihr einen ersten Eindruck, wie sich der potentielle Strategie-Geheimtipp denn nun tatsächlich spielt.
Artikel vom 25 Aug 2010 | Ganzer Beitrag »

Systemanforderungen

Minimale Systemanforderungen:

CPU: 2,8 GHz Intel Pentium 4 oder AMD Athlon 64 3000+ oder besser
RAM: 1 GB RAM für XP; 2 GB RAM für Vista und Win7
DirectX: 9.0c
Grafikkarte: 128 MB DirectX 9.0c-kompatibel (ATI Radeon X1000 oder GeForce 6 Serie oder besser)

Empfohlene Systemanforderungen:

CPU: 3,5 GHz Intel Pentium D oder AMD Athlon 64 3500+ oder besser
RAM: 2 GB RAM (XP/Vista/Win7)
DirectX: 9.0c
Grafikkarte: 256 MB DirectX 9.0c-kompatibel (ATI Radeon X1900 oder GeForce 7800 Serie oder besser)

R.U.S.E., 7.2 out of 10 based on 11 ratings

Spieletipps

An dieser Stelle bereits bekannte Cheats, Tipps und Erfolge zu R.U.S.E. Wenn Ihr etwas beizusteuern habt – wir freuen uns über Eure Erweiterungen.

Cheats

Wenn man im Menüpunkt ‘Cheats’ den Code FEELINGEIGHTIES eingibt, wird das Quicksilver 80s Level freigeschaltet.

Wer umfassenden Eingriff will, kann sich den bereitgestellten Trainer laden.


Tipps

Die Routen der Nachschubfahrzeuge werden vom Feind häufig gefunden und attackiert. Um den wichtigen Nachschub zu gewährleisten, ist ein besonderer Augemerk auf deren Schutz zu legen:
- Positioniert daher Infanterie und Panzerabwehr in den Wäldern um das Depot und der Route
- Stellt Artillerie im Schutze anderer Einheiten etwas Abseits der Route, jedoch noch in ausreichender Reichweite auf

Mit 30 der Ubisoft eigenen UPlay-Credits, die ihr auch bei R.U.S.E. freischalten könnt, könnt ihr den mächtigen Pershing-Panzer erwerben. Der wiederum verschafft Euch einen großen Vorteil im Multiplayer wie auch in der Kampagne.


Hier die Trophäen, die Ihr Euch bei R.U.S.E. verdienen könnt, und was dafür zu tun ist:

Bronze:

First Captain – nach Erfüllung von 50 % aller Sekundärmissionsziele der Kampagne Wettbewerber – nach Abschluss einer Operation
Macher – nach Erfüllung aller Bonusziele aller Operationen
Anfänger – nach Sieg über einen KI-Gegner im Kämpfemodus
Frontsoldat – nach Siege über eine KI im Kämpfemodus bei mittlerer Schwierigkeit in allen Zeitvarianten (39/42/45)
Parasit – nach Einnahme von 50 Gebäuden
Botschafter – nach Sieg mit jeder Nation über einen KI-Gegner im Kämpfemodus Sammler – nach Sieg über alle KI-Profile in einem 1-vs-1-Kampf bei mindestens mittlerer Schwierigkeitsstufe
Stratege – nach Aktivierung aller Listen
Zerstörer – nach Vernichtung von 5000 feindlicher Einheiten
Durchschnitt – nach Erreichen von Level 20
Veteran – nach Erreichen der Veteranen-Liga
Elite – nach Erreichen der Elite-Liga
Eugen-Virus – nach Sieg über einen Eugen Systems-Entwickler besiegen (oder jemanden, der das bereits geschafft hat)
Beste Feinde – nachdem ein 4-Spieler-Spiel nur mit Freunden gespielt wurde
Atlas – nachdem ein Spiel auf allen Karten als Ranglistenspiel gespielt wurde Rückendeckung – nachdem ein Spiel mit einem Freund gespielt wurde
Zufällige Verbündete – nachdem ein Spiel mit einem Fremden als Team-Ranglistenspiel gespielt wurde
Kampfgestählt – nach Siegen in allen Ranglistenspiel-Modi
Eine Hand auf dem Rücken – nach Sieg über einen Gegner in einem Ranglistenspiel ohne Panzer-, Luftfeld- und Artilleriebasislager
Top Gun – nach Sieg über einen Gegner in einem Ranglistenspiel nur mit Lufteinheiten
Unsichtbar – nach Sieg mit einer Überlebensrate von 90 % oder höher in einem Ranglistenspiel
Boss – nach Sieg mit einer Vernichtungsquote von 200 % oder höher in einem Ranglistenspiel

Silber

Stahlhart – nach Erfüllung aller Sekundärmissionsziele der Kampagne
Guter Freund – nach Abschluss aller Koop-Operationen
Einer vs alle – nach Abschluss aller ’1 vs alle’-Operationen
Nemesis – nach Abschluss aller ’1 vs 1′-Operationen
Staff Officer – nach Abschluss aller Operationen
Ass – nach Sieg über eine KI im Kämpfemodus auf Schwierigkeitsstufe “Schwer” in Legendären Siegen
Söldner – nach Sieg in 5 Spielen mit allen Ländern in Ranglistenspielen
Serien-Sieger – nach einer Siegesserie von 3 Spielen in Ranglistenspielen
Imperator – nach einer Siegesserie von 10 Spielen in Ranglistenspielen

Gold

Kriegsgott – nach Erreichen von Level 100

R.U.S.E., 7.2 out of 10 based on 11 ratings

Preise im Vergleich

Quelle: Ubisoft
Anbieter
Preis
Gamesload
EUR 74.95
EAStore.de
EUR 99.00
Game-and-Fun.de
EUR 300.00 zzgl. Servicepauschale