Guild Wars 2

System(e): PC Windows
Erscheinungstermin: 2011
Genre(s): MMORPG
Publisher(s): NCSoft
Entwickler: ArenaNet
Altersfreigabe: noch nicht gewertet

Guild Wars 2

Auf der gamescom erhielt der Nachfolger des MMORPGs den Messe-Preis in der Kategorie „Spiele für Online“. Wir haben uns das Rollenspiel genauer für Euch angesehen, das irgendwann im Laufe des nächsten Jahres veröffentlicht wird, nach Aussage vom Publisher NCSoft dann, „wenn es fertig ist“.

Eine Sonderrolle im Genre:
Der erste Teil des MMORPGs, das sich in der Branchenlandschaft vor allem dadurch auszeichnet, dass trotz eines vollwertigen Online-Spiels keine monatlichen Abogebühren anfallen, erschien vor fünf Jahren. Die Fachpresse war durchweg von dem Spiel begeistert – eine breite Fanbase ließ nicht lange auf sich warten. Auch die Addons Factions, Nightfall und Eye of the North konnten diesen Trend fortsetzen: sowohl in der Kritik, als auch bei den Fans schnitt Guild Wars hervorragend ab. Das fördert natürlich eine gewisse Erwartungshaltung gegenüber dem zweiten Teil des Rollenspiels, das ArenaNet im Moment entwickelt.

Das MMO für Alle:
Der Grundgedanke, der bereits hinter dem ersten Teil stand, wird in Guild Wars 2 noch weiter gedacht: Das Rollenspiel soll ein MMO sein, das für MMO-Fans interessant ist – und noch interessanter für Spieler, die sich sonst mit dem Genre eher weniger anfreunden können. Der Spielspaß soll unmittelbarer erreichbar sein; Guild Wars 2 sagt dem ewigen Grind den Kampf an und soll ein Spiel sein, das leicht zugänglich und flexibel ist und in erster Linie Spaß macht. Dabei soll es auch egal sein, ob der Spieler sich allein in die Monsterhorden stürzt, oder auf die Bildung einer Gruppe setzt. Fünf spielbare Rassen wird es im Nachfolger geben: neben den Menschen sind das Asura, Charr, Norn und Sylvari. Vom Halbriesen bis zum intellektuellen Zwergwesen wird hier alles vertreten sein, was das Guild Wars-Herz begehrt. Auch im Nachfolger werden übrigens keine Abogebühren erhoben.

Entwicklung nach Blizzard-Manier:
Der Release-Termin für Guild Wars 2 steht bisher noch nicht fest. Die Entwickler halten sich in selbstbewusster Blizzard-Manier an das Credo: „Wenn es fertig ist“. Irgendwann im Laufe des nächsten Jahres soll es jedoch soweit sein – und es lohnt sich, den ersten Teil bis dahin weiterzuspielen. Denn NCSoft hat bereits angekündigt, dass die Nicknames der Spieler des ersten Teils automatisch auf den Servern des Sequels reserviert sein werden. Außerdem wird es in Guild Wars 2 eine Halle der Monumente geben, in der Ihr Eure Heldentaten aus dem ersten Teil publikumswirksam zur Schau stellen könnt.

Kommentar hinterlassen

Vorschau

Guild Wars 2

Auf der gamescom erhielt der Nachfolger des MMORPGs den Messe-Preis in der Kategorie „Spiele für Online“. Wir haben uns das Rollenspiel genauer für Euch angesehen, das irgendwann im Laufe des nächsten Jahres veröffentlicht wird, nach Aussage vom Publisher NCSoft dann, „wenn es fertig ist“. Eine Sonderrolle im Genre: Der...

News

Quelle: NCSoft

Guild Wars 2: Fans durften Quests entwerfen

Auf der PAX haben eine Handvoll erlesene Fans die einzigartige Möglichkeit gehabt, zusammen mit den Entwicklern eine Quest-Kette zu entwerfen, die im finalen Spiel enthalten sein wird. Eine geniale Idee, wie wir finden, auch wenn das Ergebnis ein wenig haarsträubend ist. Gamer machen Games: Es mag nicht gang und...
Artikel vom 09 Sep 2010 | News | 1 Kommentar
Quelle: NCSoft

Deutsche sind die größten Guild Wars-Fans

Wie ein Sprecher des Publishers NCSoft den Kollegen von joystiq.com mitteilte, hat Guild Wars die größte Fanbasis in Deutschland. Deshalb habe das erste Hands-On auch auf der deutschen Spielemesse gamescom stattgefunden. Auch zu Guild Wars 2 äußerte sich der Sprecher. Im Westen nichts Neues: Die Kollegen von joystiq.com haben...
Artikel vom 01 Sep 2010 | News | 0 Kommentare

Bilder

Video

Guild Wars 2 – Trailer
In einem schönen Manifest-Trailer kommen die Entwickler von Guild Wars 2 zu Wort und erläutern anhand zahlreicher Szenen, warum genau dieses Spiel so einzigartig werden wird, wie es das Team von ArenaNet plant.
Artikel vom 01 Sep 2010 | Ganzer Beitrag »