Computerspiele.com Awards

Freedom Resist

System(e): PC
Erscheinungstermin: Mai 2009
Genre(s): Browserspiel - Rollenspiel
Publisher(s): Red Moon Studios
Entwickler: Red Moon Studios
Altersfreigabe: k.A.
Computerspiele.com Wertung
8.0
VN:F [1.9.7_1111]
Eure Wertung:
0 votes
0.0

Freedom Resist

(quelle: red moon)Die deutsche Browsergameschmiede Red Moon Studios ist hinlänglich bekannt für gute Rollen/Strategiespiele wie „Monsters Army“ oder „Knight Fight“. Dabei behalten die Macher stets bewährte Prinzipien bei und verfeinern diese mit jedem neuen Setting. In FREEDOM RESIST erwarten uns mal keine Ritter oder Vampire, sondern böse Außerirdische in der Zukunft. Diese haben es im Jahre 3000 geschafft, fast die ganze Menschheit auszurotten.

Jetzt kostenlos spielen

Atmosphäre

Spiele dieser Art im Weltraum gibt es nun auch nicht wenige. FREEDOM RESIST präsentiert dieses Setting aber zumindest etwas weniger ernst als mancher Konkurrent. Die Figuren kommen im Mangastil daher und selbst die tödlichsten Phaserwaffen sind hübsch bunt gezeichnet. Das schafft zwar nicht gerade die passende Stimmung für so ein Endzeitszenario, aber lockert das Ganze erheblich auf.

Grafik / Sound

Die Grafik hebt sich nicht sonderlich von anderen Browsergames dieses Genres ab. Durch den comicartigen Stil wirkt aber alles sehr stimmig. Es wird nicht versucht, mit den limitierten Mitteln eines Browsergames Realismus abzubilden und das ist auch gut so. Im Gegensatz zu den meisten anderen Spielen dieser Art gibt es sogar einige Soundeffekte. Insgesamt ist die Präsentation gut gelungen, aber nicht überragend.

Gameplay

In FREEDOM RESIST schlüpft man in die Rolle eines der wenigen verbliebenen Widerstandskämpfer gegen die außerirdische Invasion oder aber in die Haut eines Aliens, das genau diese letzten Menschen bekämpfen will. Das Besondere: Je nachdem, wie man sich im Spielverlauf verhält, kann man auch später noch die Seiten wechseln, unabhängig von der gewählten Rasse. Greift man also als Mensch zu oft andere Menschen an, so tendiert man langsam aber sicher in Richtung Alienfront. In der Basis bereitet man sich zunächst auf die Kämpfe vor, das heißt man rüstet seinen Charakter aus oder trainiert seine Attribute und Skills. Dann geht es hinaus auf das Schlachtfeld, wo möglichst gleichstarke oder stärkere Gegner besiegt werden sollten, damit man seinen Charakter hochleveln und sein Creditkonto füllen kann. Zwischen den Kämpfen kauft man neue Items oder baut seine Basis aus, was einem vor allem Vorteile in der Regeneration bringt. Zahlreiche Artefakte und Module sorgen hier für Abwechslung und ein wenig strategischen Reiz. Insgesamt spielt sich FREEDOM RESIST recht flott und benötigt keine große Aufmerksamkeit. Es ist daher ideal, um es nebenbei im Browser laufen zu lassen und nur ab und zu mal rüberzuwechseln, wenn ein neuer Kampf ansteht.

Einzelspieler / Mehrspieler

Schon ab Stufe 5 darf man in FREEDOM RESIST sein eigenes Bündnis gründen. Das bringt wie üblich viele Vorteile und ist gerade in späteren Phasen überlebenswichtig. Das gesamte Spielprinzip basiert auf PvP-Kämpfen, doch eine aktive Kommunikation ist oft überflüssig. Es stehen aber dennoch community-typische Foren zum Austausch zur Verfügung.

Fazit

FREEDOM RESIST ist nicht wirklich innovativ, sondern setzt auf bewährtes Gameplay und die bekannte Spielmechanik eines Browser-Rollenspiels. Das Setting ist mal eine Abwechslung zum Fantasy-Einheitsbrei. Wie immer gibt es einen Premium-Account. Dieser ist bei Red Moon relativ günstig und umfaßt einige tolle Features. Doch auch in der kostenlosen Variante bietet dieses Spiel durchaus Spielspaß, ohne dabei besonders zu glänzen.

Bilder

Video

Freedom Resist – Trailer
Wir schreiben das Jahr 3000. Die Erde ist von Aliens verwüstet. Nun ist es an dir, dich ihnen entgegenzustellen. Benutze futuristische Waffen und fortschrittliche Technologien, um die Aggressoren in Red Moons Browsergame FREEDOM RESIST zurückzuschlagen.
Artikel vom 30 Dez 2010 | Ganzer Beitrag »