Grand Strategy


Für Strategen und Feldherren

Rollenspiele


Für Abenteurer und Krieger

Shooter


Für Sniper und MG-Schützen

Sportspiele


Für Grätscher und Ballkünstler

Join us!


Mach mit bei uns!

Die Top 10 der am ehesten gar nicht mal sooo schlechten Browsergames

am 19.03.2012

Top 10 Browsergames
Browsergames nerven! Es sind fast immer dieselben ausgelutschten Spielprinzipien und die Entwickler machen sich oft nicht einmal mehr die Mühe, das Setting zu ändern. Fantasy-Rollenspiel, Strategie in irgendeiner Schwert-und-Speer-Epoche oder der x-te Fußballmanager. Gähn!!! Darüber hinaus nerven auch die ständigen Hinweise auf angeblich völlig kostenloses Spielen. Dabei weiß ja nun wirklich jeder 12jährige, dass man früher oder später irgendwie Geld investieren muss, um weiter konkurrenzfähig zu sein. Zu allem Überfluss schalten die Publisher neuerdings auch noch dauernd Fernsehwerbung. Dabei will ich doch über die neue Frühlingsfrische für mein Bad informiert werden. Leider komme selbst ich nicht ganz ohne die verdammten Free-2-Play-Süchtigmacher aus und präsentiere euch hiermit immerhin die „Top 10 der am ehesten gar nicht mal sooo schlechten Browsergames“. Vielleicht. Mit zugedrücktem Auge.



Platz 10: Travian

Travian ist eines der älteren Spiele auf dieser Liste und manch einer mag sagen, dass es mittlerweile wesentlich bessere Aufbauspiele gibt. Das stimmt wohl, doch Travian hat einen gewissen Pionierbonus. Es gehörte zu den ersten wirklich breit erfolgreichen Aufbauspielen und hat auch heute noch seinen Reiz. Besonders beliebt wurde es durch die witzige Comicoptik, die einem das Gefühl gab, man sei in einem Asterix-Comic gelandet.




Platz 9: Cultures Online

Cultures Online

Wer Cultures sieht, der denkt unweigerlich zunächst an Die Siedler. Das war auch schon bei den jeweiligen Vollpreis-Spielen so und die Games lieferten sich eine Zeit lang einen Kampf um die Gunst der Aufbaustrategie-Fans. Im Browser kommt Cultures Online genauso witzig und kurzweilig herüber wie sein Pendant Die Siedler Online. Man baut seine Siedlung aus, geht auf Eroberungszüge und levelt seine Helden. Das Ganze wird anspruchsvoll in schicker Flashgrafik präsentiert. Letztlich dürfte die Wahl zwischen Cultures Online und seiner Konkurrenz reine Geschmackssache sein.




Platz 8: Canaan

Canaan1

Wer echte Rollenspiele inklusive Schwertschwingen und Zauberwirken spielen will, der muss sich normalerweise gigabyteweise Clients saugen und installieren. Es geht aber in abgespeckter Form auch anders. Canaan bietet ein vollständiges RPG im Anime-Stil mit direkter animierter Action, Pets, Zaubern, Items und allem Pipapo. Zwar ist das knuddelige Game eher was für die jüngere Zielgruppe oder aber für Manga-Fans, aber rein technisch zeigt es, was im Browser heute möglich ist.




Platz 7: Die Stämme

Die Stämme ist uralt, vergleichsweise häßlich und hat keinerlei Features, die man nicht schon tausendfach irgendwo gesehen hätte. Aber das gilt auch für Command and Conquer 3, Starcraft oder Jagged Alliance 2 und trotzdem spielen viele diese Veteranen noch mit größtem Vergnügen. Manche spielen haben einfach den Charme einer Legende. Die Stämme ist so ein Spiel, nur eben im Browser. Noch ein Vorteil des angestaubten Spiels: Es ist nach Millionen von Schlachten mittlerweile perfekt ausbalanciert und hat hunderttausende von Spielern, von denen viele gut und gerne Auskünfte an Frischlinge geben.




Platz 6: Farmerama

farmerama

So abgelutscht die Farmspiele auch mittlerweile sein mögen, aber der Erfolg von Farmerama und den entsprechenden Mitstreitern kommt nicht von ungefähr. Es ist einfach allerliebst, wenn die zarten Pflänzchen unserer Beete wachsen und gedeihen. Wenn unsere Schweinchen quieken und die Kühe munter Milch geben. Bei kaum einem anderen Subgenre schaut man so gerne untätig auf den Bildschirm wie bei diesem. Farmerama ist dabei mein persönlicher Favorit, weil das Game im Vergleich einfach einen Tick hübscher und bedienfreundlicher ist.




Platz 5: Online Fussball Manager

Fußball Manager-Spiele gibt es im Browser mittlerweile mehr als Felix Magath Spieler kauft. Trotzdem gibt es teils beachtliche Unterschiede. Ich persönlich mag den Online Fußball Manager (oder kurz: OFM) am liebsten. Er bietet alle Features eines sonst kaufpflichtigen Managers – mit Ausnahme der echten Lizenzen natürlich. Das Ligen- und Pokalsystem ist gut ausgereift, das Transfersystem sehr dynamisch und der Karrieremodus äußerst realistisch. Außerdem bieten die Macher dieses Spiels immer wieder Updates und Erweiterungen an und kümmern sich um ihr Spiel als wäre es der eigene Lieblingsverein. Das kann man von den großen Publishern leider oft nicht behaupten.




Platz 4: Terra Militaris

Terra Militaris

Als Terra Militaris erschien, war es übersät mit Bugs und Steuerungenauigkeiten. Das lag aber nicht etwa an der Schlampigkeit der Programmierer, sondern eher an dem Anspruch, ein völlig neues Strategie-Erlebnis für den Browser anzubieten. Bessere Grafik, bessere Steuerung, mehr Action und das alles in Echtzeit – da passieren halt Fehler. Mittlerweile hat man die Fehler korrigiert und Terra Militaris darf von sich behaupten, eines der besten Browsergames auf dem Markt zu sein. Als antikes Volk zieht man in die Schlacht, belagert neuerdings auch Burgen und schafft ein episches Weltreich.




Platz 3: Patrizier Online

Patrizier Online

Wie so viele andere Vollpreisspiele, so wurde auch die Wirtschaftssimulation Patrizier unlängst in ein Browsergame konvertiert. Mit großem Erfolg, wenn man das so sagen darf. Patrizier Online überzeugt vor allem durch große Spieltiefe, ein atmosphärisch ansprechendes historisches Setting und gelungene Grafik. Die Spielidee dürfte indes nur echte Strategie- und Wirtschafts-Sim-Fans interessieren. Es geht um den Ausbau eines Handelsnetzes und einer Handelsflotte zur Blütezeit der nordeuropäischen Hansegilde. Das bedeutet wenig Action, dafür viel Mikromanagement und Zahlenspielerei – genau so, wie ich und viele andere Strategen es brauchen.




Platz 2: Battlestar Galactica Online

Battlestar Galactica Online

Wer Browsergames spielt, der ist einiges gewohnt wenn es um schlechte Grafik geht. Im Vergleich zu Clientspielen kommen die Browserspiele technisch natürlich nicht mit und das sieht man dann auch. Doch mit der neuen Unity 3D Technik haben die Entwickler jetzt neue Möglichkeiten. Battlestar Galactica Online ist dafür das beste Beispiel. Die Grafik ist für ein Browsergame echt irre. Man fliegt mit seinem Weltraumjäger durch frei dreh- und zoombare 3D-Galaxien und liefert sich heiße Gefechte mit den bösen Zylonen. Optisch ist das Game momentan im Genre unerreicht. Für Fans der bekannten TV-Serie dürfte Battlestar Galactica Online ja sowieso ein Muss sein.




Platz 1: Die Siedler Online

Die Siedler Online

Die Siedler sind ja nun wirklich eine Legende im Aufbaustrategie-Genre. Entsprechend groß war der Aufschrei, als auch dieses Spiel zu einem schnöden Geldscheffel-Online-Spielchen gemacht wurde. Doch die Entwickler waren sich offenbar ihrer Verantwortung bewusst und haben ein wirklich nettes Game gezaubert, das nicht nur toll aussieht und den Wuselcharakter des Originals mitgenommen hat, sondern auch noch sehr gut spielbar ist. Die Siedler Online braucht nur wenig direkte Aufmerksamkeit und läuft auch ausgeloggt weiter. Das ideale Spiel für Hobbystrategen, die zwar weit planen, aber täglich nur wenig Zeit aufbringen können – etwa weil der Chef immer über die Schulter guckt.



Spezialtipp außer Konkurrenz:

Shakes and Fidget
Shakes and Fidget

Ich gebe zu, ich kann bei Shakes and Fidget nicht wirklich objektiv sein, deswegen läuft es außer Konkurrenz. Das Spiel fesselt mich nun schon seit langen langen Monaten und ich kann schon gar nicht mehr erklären, warum. Eigentlich ist es ein recht simples Rollenspiel, bei dem man täglich nur einige Klicks machen muss. Auch Sounds und Animationen spielen eher eine untergeordnete Rolle. Doch die Präsentation und der Humor der Grafiken und Texte, die auf einem Comic beruhen, lassen einen immer wieder schmunzeln und die Helden in sein Herz schließen. Ideal für Bürohengste und gelangweilte Schüler und Studenten. Shakes and Fidget brauchen wenig Aufmerksamkeit, versüßen aber tagtäglich die Arbeit am PC.

Mehr zum Thema


Über den Author: Cage
Cage ist der Strategie-Experte bei Computerspiele.com und außerdem bekennender FIFA-Fanboy.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>