Grand Strategy


Für Strategen und Feldherren

Rollenspiele


Für Abenteurer und Krieger

Shooter


Für Sniper und MG-Schützen

Sportspiele


Für Grätscher und Ballkünstler

Join us!


Mach mit bei uns!

Brave New World – Das sind die neun neuen Zivilisationen (mit Video)

am 31.07.2013

Das Add-On Brave New World zu Civilization V brachte uns bekanntlich einige handfeste Erweiterungen im Gameplay, aber auch neun teils großartig konzipierte neue Zivilisationen, die alle besondere Stärken und Schwächen haben. Außerdem wurde Frankreich völlig überarbeitet. Ich stelle euch heute die zehn Zivilisationen vor und habe für die Lesefaulen sogar ein kleines Video mit angehängt.


Assyrien

Spezialeinheit: Belagerungsturm
Spezialgebäude: Königliche Bibliothek
Spezialfähigkeit: Erhält Technologie bei Stadteroberung
Empfohlene Maps/Ressourcen: Kleine Maps, viele nahe Gegner


Strategie: Assyrien ist eine klare Eroberungs-Zivilisation, deren Spezialitäten voll darauf ausgelegt sind. Der Belagerungsturm ist mächtig bei der Einnahme von Städten, ist jedoch bereits sehr früh verfügbar, weswegen kleine Maps mit nahen Gegnern anzuraten sind, damit der Belagerungsturm nicht schon wieder veraltet ist, ehe man überhaupt die Notwendigkeit zum Krieg hat. Der technologische Rückstand, der durch frühe Militarisierung auftreten kann, wird durch die Spezialfähigkeit „Schätze von Niniveh“ aufgeholt, durch die man bei Stadteroberungen Technologien gleich miterobert. Die Königliche Bibliothek stärkt das Militär ebenfalls und gibt außerdem einen frühen Tourismusbonus. Tipp: Wer die Große Bibliothek baut, schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe, denn da wird das Spezialgebäude gleich mitgebaut und man hat nochmal zwei Plätze für Große Literaturwerke mehr. Die Sozialpolitiken der Ehre sowie militärische Weltwunder wie die Zeus-Statue sind für Assyrien ebenfalls sehr zu empfehlen.

Marokko

Spezialeinheit: Berber-Kavallerie
Spezialmodernisierung: Kasbah
Spezialfähigkeit: +3 Gold und +1 Kultur durch Handelswege, +2 Gold für Eigentümer von Handelswegen nach Marokko
Empfohlene Maps/Ressourcen: Wüstenmaps mit genügend Pferden und Handelspartnern


Strategie: Marokko profitiert erheblich von Wüstenfeldern. Die Kasbah als Geländefeldmodernisierung macht die Wüste ertragreich und dient gleichzeitig der Verteidigung der Heimat. Die schnelle und starke Berber-Kavallerie erhält ebenfalls einen Kampfbonus in der Wüste und außerdem noch einen weiteren innerhalb der heimischen Grenzen, weswegen sie in der marokkanischen Wüste kaum zu schlagen ist. Mit Marokko sollte man so schnell wie möglich die Technologien für die Freischaltung weiterer Handelswege erforschen, denn die Boni auf selbige sind beachtlich. Darüber hinaus ist Marokko durch den Goldbonus für die KI auch ein lohendes Handelsziel und man erhält durch fremde Handelswege erneut Gold. Mit dem Geldüberschuss lassen sich Feldzüge finanzieren oder Stadtstaaten bestechen, so dass man mit Marokko durchaus auf Diplomatiesieg spielen kann.

Indonesien

Spezialeinheit: Kris-Kämpfer
Spezialgebäude: Candi
Spezialfähigkeit: Einzigartige Ressourcen für erste drei Städte auf neuen Kontinenten
Empfohlene Maps/Ressourcen: Kontinente oder Inseln, aber mit vielen Flüssen und Seen, genug Eisen für die Kris-Kämpfer


Strategie: Um Indonesiens Spezialitäten richtig einzusetzen, benötigt man dringend eine Map mit mehreren Landmassen, die dennoch von Flüssen und Seen geprägt sind, da man sonst die Candis nicht bauen kann. Diese ersetzen nämlich die normalen Gärten und generieren zusätzlich viel Glauben, weswegen ein früher Fokus auf Religion für Indonesien anzuraten ist. Außerdem sollte man rasch expandieren – optimalerweise auf andere Kontinente oder zumindest Inseln, da man in den ersten drei Städten auf anderen Landmassen als der Hauptstadt jeweils zwei Einheiten einzigartiger Luxusgüter erhält, die einem Zufriedenheit und Handelsmöglichkeiten bringen. Unterstützt wird die Expansion durch die Kris-Kämpfer. Diese besonderen Schwertkämpfer erhalten jeweils eine individuelle Spezialfähigkeit nach dem ersten Kampfeinsatz und können so zu einer mächtigen Armee werden – das nötige Eisen vorausgesetzt. Religiöse Weltwunder sowie solche, die dem expandierten Reich Zufriedenheit geben, haben sich für Indonesien sehr bewährt.

Brave New World Indonesien Kris-Kaempfer (quelle: 2kgames)

Polen

Spezialeinheit: Flügelhusar
Spezialgebäude: Herzogliche Stallungen
Spezialfähigkeit: Erhält freie Sozialpolitik bei Fortschritt in neues Zeitalter
Empfohlene Maps/Ressourcen: Flache Ebenen mit vielen Pferden, Schafen und Vieh


Strategie: Die Polen sind eine sehr flexible Zivilisation, die keinen bestimmten Fokus auf eine Siegbedingung hat. Die insgesamt sieben freien Sozialpolitiken lassen sich also beliebig verteilen. Man sollte jedoch bereits bei Spielbeginn darauf achten, dass im Umfeld des voraussichtlichen Siedlungsgebietes genügend Pferde, Schafe und Vieh herumstehen, da nur so die Herzoglichen Stallungen ihre volle Stärke ausspielen können. Sie generieren nämlich Gold aus Weiden und geben zusätzlich +15 EP für berittene Einheiten. Das lohnt sich vor allem beim Flügelhusar, der den Lancier ersetzt und der unterlegene Gegner vertreiben oder zusätzlich schaden kann. Geeignetes Gelände und viele Pferde vorausgesetzt, ist die polnische Kavallerie ein gutes Fundament, um es mit einem Eroberungssieg zu probieren.

Brasilien

Spezialeinheit: Pracinha
Spezialmodernisierung: Brasilholzlager
Spezialfähigkeit: +100% Tourismus und +50% Auftauchen Großer Künstler/Musiker/Schriftsteller in Goldenen Zeitaltern
Empfohlene Maps/Ressourcen: Maps mit Dschungelfeldern


Strategie: Brasilien zielt vorrangig auf einen Kultursieg ab, kann aber dank der ertragreichen Holzlager auch genug Gold für eine Stadtstaaten-Hegemonie einsammeln und einen Diplomatiesieg anstreben. Das Brasilholzlager kann nur auf Dschungelfeldern errichtet werden, daher ist eine tropische Map ein Muss. Dieses Lager generiert Gold, später auch viel Kultur und mit einer Universität kommt auch noch standardmäßig Wissenschaft dazu. Das Spielziel Kultursieg wird durch den „Karneval“ unterstützt, die brasilianische Variante des Goldenen Zeitalters, die mehr Tourismus und Große Künstler, Musiker und Schriftsteller erzeugt. In der Spätphase generiert der Einsatz der Pracinha-Spezialeinheit Punkte für den nächsten Karneval und führt so zu häufigerem Karneval. Der Start im Dschungel ist immer etwas träge, doch auf lange Sicht zahlt es sich aus, die Dschungelfelder nicht voreilig abzuholzen, sondern auf die Brasilholzlager zu bauen.

Zulu

Spezialeinheit: Impi
Spezialgebäude: Ikanda
Spezialfähigkeit: Nahkämpfer kosten 50% weniger Unterhalt, alle Einheiten leveln schneller
Empfohlene Maps/Ressourcen: beliebig


Strategie: Die Zulu sind Krieger und eignen sich für Spieler, die bereits früh alles und jeden angreifen wollen. Die Ikanda-Kaserne gibt Nahkampfeinheiten sehr früh einige einzigartige Boni, die selbst Standardeinheiten mächtig werden lassen. Da alle Nahkämpfer nur die Hälfte an Unterhalt kosten, sind bereits sehr früh große Armeen möglich, die im Einsatz dann auch noch schneller im Rang aufsteigen. Im Mittelalter verhelfen die Impi den Zulu zu einer weiteren Epoche großer militärischer Macht. Diese Pikeniere verfügen über einen zusätzlichen Speerwurfangriff, benötigen keine strategischen Ressourcen und können aufgrund des Unterhaltsbonus die Schlachtfelder fluten und dem Zulureich zu einem frühen Eroberungssieg verhelfen.

Portugal

Spezialeinheit: Nao
Spezialmodernisierung: Feitoria
Spezialfähigkeit: Doppeltes Gold aus Ressourcenvielfalt bei Handelswegen
Empfohlene Maps/Ressourcen: Küstenstart, viele Stadtstaaten, Terra mit Neuer Welt


Strategie: Die großartig spielbare Fraktion Portugal ist wie gemacht für den Maptyp Terra, bei dem es nach der Erforschung der Optik einen neuen Kontinent zu entdecken gibt. Die Portugiesen segeln dank der Nao nämlich schneller dahin als die normalen Karavellen und können außerdem in den Staatsgebieten anderer Zivilisationen und Stadtstaaten einmalige Verkaufsmissionen starten. Die mächtige Feitoria kann von portugiesischen Arbeitern auf dem Gelände küstennaher Stadtstaaten gebaut werden und bringt jedes Luxusgut des Stadtstaats ohne Rücksicht auf den diplomatischen Status. Neben der damit einhergehenden Zufriedenheit im Reich steigern diese Güter auch den Handelsertrag, denn der Bonus aus Ressourcenvielfalt bei Handelswegen ist bei Portugal verdoppelt. Dank dieses Reichtums kann Portugal sowohl einen Diplomatiesieg anstreben als auch ein großes Heer zur Eroberung unterhalten. Eine alternative Möglichkeit ist der Kultursieg mit relativ kleinem Staatsgebiet, da Portugal dank der Feitorias nicht notwendigerweise stark expandieren muss.

Schoschonen

Spezialeinheit: Fährtenleser
Spezialeinheit: Komantschenreiter
Spezialfähigkeit: Neue Städte starten mit größerem Territorium
Empfohlene Maps/Ressourcen: Weite Ebenen, große Maps mit vielen Ruinen, viele Pferde


Strategie: Schon aus atmosphärischen Gründen eignen sich die Schoschonen für Karten, die an die weiten Ebenen Nordamerikas erinnern. Man findet dort sehr oft viele Pferde, die später wichtig für den Komantschenreiter sind, denn der ist nicht stärker als die Kavallerie, sondern nur schneller und günstiger und macht so nur in der Masse Sinn. Außerdem sollte man die Schoschonen auf großen Maps spielen, denn nur so findet der Fährtenleser genug Ruinen, bei denen er dank seiner Fähigkeit den Bonus wählen darf. Dabei ist er genauso stark wie der Krieger, kann also gleichzeitig erkunden und schützen. Die schoschonische Spezialfähigkeit ist für die Erschließung stadtnaher Ressourcen wichtig und bringt vor allem in der Frühphase einen Vorteil. Die Schoschonen bevorzugen einen expansiven Spielstil mit kavallerielastigen Feldzügen und einer leichten Tendenz zum Spielziel Eroberung.

Venedig

Spezialeinheit: Händler von Venedig
Spezialeinheit: Große Galeasse
Spezialfähigkeit: Doppelte Anzahl Handelswege, keine Siedler erhältlich, Kauf in Marionetten möglich
Empfohlene Maps/Ressourcen: Küstenstart, viele Stadtstaaten, Mittelmeer


Strategie: Die Zivilisation Venedig ist ein Geniestreich der Entwickler von Civilization V. Als einzige Fraktion kann Venedig nicht expandieren, sondern bleibt auf die Hauptstadt beschränkt. Im Gegenzug unterhält die Stadt doppelt so viele Handelswege, was sie sehr bald im Geld schwimmen lässt. Trotzdem kann Venedig ihren Einflussbereich vergrößern. Ganz nach dem historischen Vorbild kann Venedig durch große Heere – finanziert aus den Handelseinnahmen – Städte erobern und zu Marionetten machen oder aber, dank der Spezialeinheit Händler von Venedig, ganze Stadtstaaten kaufen und ebenfalls zu Marionetten machen. Da Venedig als einzige Fraktion in Marionettenstädten Käufe tätigen darf, lassen sich fern der Hauptstadt blühende Städte aufbauen oder Armeen aus dem Boden stampfen. Ein Küstenstartplatz ist übrigens aufgrund der höheren Wertigkeit der Seehandelswege dringend anzuraten, wobei die Große Galeasse für Sicherheit auf den Meeren sorgt. Ebenfalls wichtig sind Wunder, die den Handel und den Goldertrag steigern. Einheiten hingegen sollte man sich angewöhnen zu kaufen, da ja nur ein einziger Bauplatz zur Verfügung steht.

Brave New World Venedig Handelswege (quelle: 2kgames)

Frankreich

Spezialeinheit: Französischer Musketier
Spezialmodernisierung: Chateau
Spezialfähigkeit: Themen-Boni der Kunstwunder und Museen verdoppelt
Empfohlene Maps/Ressourcen: viele Luxusressourcen


Strategie: Die Franzosen wurden im Zuge des neuen Kultursystems stark überarbeitet und fühlen sich fast wie eine zehnte neue Fraktion an. Einzig die französische Variante des Musketiers ist geblieben und bringt weiterhin einen Vorteil im Landkrieg nach der Erforschung des Schießpulvers. Neu ist allerdings das Chateau, ein Herrschaftssitz, der nur neben Luxusressourcen gebaut werden kann, jedoch nicht unmittelbar neben ein anderes Chateau. Jedes Chateau bringt den Verteidigungsbonus eines Forts sowie Gold und Kultur. Letztere Erträge steigern sich nach Erfindung der Luftfahrt nochmals und sind der Grundstein für einen französischen Kultursieg. Auf jeden Fall benötigt man so viele Kunstwerke wie möglich und auch die entsprechenden Weltwunder, um diese auszustellen. Nur so hat man eine Chance auf die Themenboni, die sich dank der französischen Spezialfähigkeit verdoppeln und einem so einen uneinholbaren Tourismus-Vorsprung bringen. Allein für den Louvre mit korrektem Inventar gibt es mit Frankreich satte 16 Tourismuspunkte (und ein Steam-Achievement).

Brave New World Frankreich Chateau (quelle: 2kgames)

Mehr zum Thema

  • Urteil: Civilization – Brave New World (I) Mit Civilization Brave New World haben auch Hardcore-Strategen wie ich wieder einen Grund, nicht mehr vom Sessel aufzustehen. Die zweite Erweiterun…
  • Revision: Orion Dino Horde Version 5.4Revision: Orion Dino Horde Version 5.4 Anlässlich des aktuellen Steam-Sales zum Spiel und den vielen kürzlichen Updates gaben wir dem Spiel Orion Dino Horde eine weitere Chance. Seht im …
  • Civilization 5 Uff. Da liegt nun also ein Spiel auf dem Tisch und verlangt nach einer Entscheidung. Nachdem es die Nacht zuvor stundenlang im Rechner rotierte, si…
  • Civilization 4 Historischer Anspruch gepaart mit einer geballten Ladung Strategie. Das für September 2010 erwartete Release von Teil 5 nehmen wir zum Anlass, auf …
  • Replayed: Civilization VReplayed: Civilization V Gute Spiele bleiben auch nach Jahren gut. Vielleicht sind sie etwas hässlicher als in unserer Erinnerung, vielleicht treten sie auch gegenüber Na…

Über den Author: Cage
Cage ist der Strategie-Experte bei Computerspiele.com und außerdem bekennender FIFA-Fanboy.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>